DE

archive

Edwin Moses
 

Stationen der Roten Couch (Auswahl)

Stationen der Roten Couch (Asuwahl)

1979 – 1983
Horst Wackerbarth und Kevin Clarke erstellen ihr subjektives, fotografisches Porträt der Vereinigten Staaten. 250.000 km im Kleinbus mit Couch und Kamera. Arme und Reiche, Schöne und Hässliche, Prominente und Unbekannte, Mehrheiten und Minderheiten. “Eines der faszinierendsten Porträts der Vereinigten Staaten” (Stern)

1983
Das Buch “The Red Couch - A Portrait of America” (Alfred van der Marck Editions, New York 1983).
Der Titel ist vergriffen, in den USA werden heute bis zu 800 US-Dollar für den Band in Antiquariaten verlangt.

1984 – 1986
Weltweite Editorial-Veröffentlichungen, u. a. in Stern, Spiegel, Life-Magazine, Sunday-Times-Magazine und vielen mehr.
Goldmedaillen von dem Art Directors Club Deutschland für Editorial und Fotografie.

1986 – 1990
Weltweite Ausstellungen und Aufnahme in fotografische Sammlungen, u. a. in Chicago, Dallas, Düsseldorf, Florenz, Frankfurt, London, Mailand, New York.

1988
Die Rote Couch findet den Weg zurück zur Kunst. Ein Dialog des Malers Jörg Immendorff und des Fotografen Horst Wackerbarth über die Rote Couch.
Es entstehen das Gemälde, der Film und die Fotoserie “Marcel’s Erlösung”. Der Titel bezieht sich auf Marcel Duchamp, den Erfinder des “ready made”.

1990 – 1996
Die stillen Couch-Fotografien lernen das Laufen. In Zusammenarbeit mit Doro-Film, Wien, entsteht die Serie “Rote-Couch-Geschichten” in ZDF, 3sat und Arte. 21 Folgen, 3,95 Mio. Zuschauer im ZDF durchschnittlich, Marktführer im TV-Magazin-Segment.

1991 – 1994
gewinnt die Rote Couch zahlreiche TV-Awards:

• Rose d’Or, Finalist beim Festival von Montreux
• Gold Camera Award, Silver Screen Award beim International Film und Video-Festival in Chicago
• 2 International Monitor Awards für die beste Programmidee und die beste Regie, den jährlich die Film- und  
  Fernsehproduzenten in Hollywood verleihen
• 1 Gold- und 1 Silbermedaille für die beste TV-Satire, das beste TV-Unterhaltungsprogramm beim International New York
  Film Festival

1996 - 2005
Die Rote Couch und Horst Wackerbarth bereisen Europa.
Von nun an hält Wackerbarth die Interviews mit seinem jeweiligen Gegenüber auf Video fest und stellt seine universellen Fragen.

1998
“Goethe lesen auf der Universal Couch” - in Kooperation mit Weimar 99
Kulturhauptstadt Europas, ausgestrahlt im Dezember 1999 auf 3sat-TV.
* Für die Ausstellung „Horst Wackerbarth - die Rote Couch“ in der Galerie Roth Fine Art, Miami entstand 2008 eine Serie von 12 Photographien und Videos.

2008
Für die Ausstellung „Horst Wackerbarth - die Rote Couch“ in der Galerie Roth Fine Art, Miami entsteht 2008 eine Serie von 12 Photographien und Videos.

2009 - 2011
„Here & There“ in Zusammenarbeit mit Ruhr 2010, Kulturhauptstadt Europas
Horst Wackerbarth bereist mit der Roten Couch die Städte Calais/Frankreich, Duisburg/Deutschland, Perm/Russische Föderation, Portsmouth/Großbritannien, San Pedro Sula/Honduras, Wuhan/China und legt bei der Auswahl der Protagonisten einen Schwerpunkt auf das Thema Migration und Integration.