DE
123 entries
close choice options
archive
Edwin Moses
page 1 of 11
Hasret Kayikci & Alla Lishafay

Hasret Kayikci & Alla Lishafay

Hasret Kayikci, türkischer Herkunft, Fußballspielerin FCR Duisburg 
Alla Lishafay, Ukraine, Fußballspielerin Swesda Perm 
Abschlusstraining für das Finale des Uefa Women’s Cup MSV-Arena
 

Duisburg, NRW, Germany 2009
Red Couch, Here & There Ruhr 2010, Duisburg-Series
Lambda Print

contentual description
Alla Lishafay, 26, kommt aus der Ukraine und lebt heute in Russland. Sie ist Berufsfußballerin beim Swesda Perm, Russland. Perm ist eine Schwesterstadt von Duisburg.
Hasret Kayikci, 17, spielt für die Frauen Bundesliga Mannschaft des FCR Duisburg, einem der erfolgreichsten, deutschen Frauenfußballvereine. Ihre Eltern kommen aus der Türkei, sie selbst ist in Heidelberg geboren.

Das Foto entstand einen Tag vor dem Finalspiel des UEFA Women’s Cup zwischen dem FCR Duisburg und Swesda Perm.
interview
Hier & Dort?
 
Lishafay: Sport ist für mich Selbstverwirklichung, keine Arbeit, sondern ein Vergnügen. In den letzten 13 Jahren habe ich im Sport, mich selbst gefunden. Erst habe ich neun Jahre lang in der Ukraine gespielt, dann konnte mir der Fußball dort nichts mehr bieten und ich bin nach Perm gewechselt. Ich wollte mich weiter entwickeln, die Welt sehen, mit starken Spielerinnen und Trainern arbeiten. Es hat dann alles so geklappt, wie ich es mir vorgestellt habe. Die Lebensqualität in der Ukraine ist viel niedriger als die in Russland, aber irgendwann möchte ich dorthin zurückkehren. Heute auf dem Weg zum Training konnte ich sehen, dass Duisburg ein sauberes, gemütliches und sehr grünes Städtchen ist.

Kayikci: Meine Familie und ich sind glücklich in Deutschland. Meine Eltern und einer meiner Brüder arbeiten hier, der Jüngere geht noch zur Schule. Ich habe zuerst in der Verbandsliga mit den Jungen gespielt, danach ein Jahr bei den Damen in der Verbandsliga und in der bayerischen Auswahl. Dann wurde ich für die Nationalmannschaft ausgewählt. So kam ich zum FCR Duisburg und spiele dort heute im Sturm. Duisburg ist eine wirklich schöne Stadt, in der man sich schnell wohlfühlen kann.
 
Lebenswert?
 
Lishafay: Gerechtigkeit und Ehrlichkeit. Weil das Leben aber sehr schwierig ist, klappt es damit nicht immer.

Kayikci: Dass wir als Mannschaft gemeinsam so viel erreicht und es bis zum UEFA Cup Finale geschafft haben. Wir haben hart dafür trainiert! Ich hoffe natürlich, dass wir dieses Spiel gewinnen.

Nicht lebenswert?
 
Lishafay: Die Krise und die schlechte Regierung in meinem Land, die die Menschen beinahe in den Wahnsinn treibt.

Glück?
 
Lishafay: Unsere Mannschaft hat es bis zum Finale des UEFA-Pokals geschafft! Das ist das erste Mal in der ukrainischen und russischen Fußball-Geschichte. Deswegen ist es unbeschreiblich.
 
Wunsch/Traum?
 
Lishafai: Den UEFA-Pokal zu gewinnen, das werden wir morgen versuchen. Ein würdevoller Mensch zu sein. Und dass es mit der Familiengründung in Zukunft klappt.
 
Kayikci: Ich glaube, für jeden von uns ist es der größte Traum, die U-20 WM im eigenen Land und dann die Frauen-WM 2010 in Deutschland zu gewinnen. Ich bin davon überzeugt, dass unsere Mannschaft noch einiges erreichen und diedeutsche Meisterschaft und den UEFA-Cup verteidigen kann.
other facts

series: Duisburg-Series
year: 2009
technique: n.n.
edition: 3